Verunreinigung mit Hundekot

Liebe Hundebesitzer! Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, in letzter Zeit kommt es wieder vermehrt zu Beschwerden über einzelne Hundehalterinnen und Hundehaltern, die ihren Hund auf öffentlichen Straßen und öffentlichen Anlagen koten lassen, ohne nachher die Verunreinigungen zu entfernen. Gerade in Bereich der Spielanlagen und Wanderwege im Ortsbereich ist dies nicht weiter hinnehmbar, schon gar nicht, wenn sich an manchen Wegen die Hundehaufen an Hundehaufen reihen. Es entsteht hier der nachhaltige Eindruck einer verantwortungslosen Einstellung gegenüber den Mitmenschen aber auch dem eigenen Tier, wenn nur mal eben um die „Ecke“ Gassi gegangen wird. Jedem Hundehalter ist es zumutbar, den Hundekot in einer mitgeführten Tüte aufzunehmen und entsprechend zu entsorgen. Ich weise ausdrücklich auf die am 18.10.2012 erlassene Gefahrenverordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit auf öffentlichen Straßen und in öffentlichen Anlagen der Verbandsgemeinde Altenahr hin. Demnach sind Hunde innerhalb der Ortslage anzuleinen und die Verunreinigungen sind unverzüglich zu beseitigen. Zuwiderhandlungen können und werden zukünftig mit einer Geldbuße bis zu 5.000 € geahndet. Ich bitte daher alle Hundehalter zukünftig um Beachtung und Rücksichtnahme. Flügge, Ortsbürgermeister

Ortsbürgermeister Jürgen Flügge

Bürgermeister der Ortsgemeinde Kesseling von 2011 bis 2015