Goldhochzeit Albertine und Hermann Gerhards

Vor genau 50 Jahren, am 13. Juli 1961, läuteten für Hermann und Albertine Gerhards geborene Gemein, in der Pfarrkirche in Kesseling die Hochzeitsglocken.

Der Goldjubilar Hermann Gerhards erblickte 1938 in Esch bei Münstereifel das Licht der Welt, wo er aufwuchs und in der Nachbargemeinde Willerscheid die Volksschule besuchte. Nach der Schulzeit absolvierte Hermann Gerhards eine Lehre zum Maurer und arbeitet bis 1980 im erlernten Beruf. Danach wechselte der Jubilar zur damaligen Katastrophenschutzschule in Ahrweiler, wo er bis zum Renteneintritt tätig war.

Die Goldjubilarin Albertine Gerhards wurde 1942 in Kesseling geboren, wo sie auch die Volksschule besuchte und später im Nachbarort in Staffel für einige Jahre in der damaligen Plastik-Fabrik arbeitete.

Sein Beruf als Maurer brachte Hermann Gerhards nach Kesseling, wo er das Haus der Mutter von Albertine verputzte und sich dabei gleich in die Tochter verguckte. Allerdings dauerte es noch ein Jahr, bis er den Mut fasste und in Kesseling nach der Tochter fragte. Gemeinsam wurde dann die Pfingstkirmes in Staffel gefeiert, und danach galten beide als Paar, das sich wiederum ein Jahr später, am 13. Juli 1961, am Altar in der Kesselinger Pfarrkirche die Treue schwor. Als junges Ehepaar zogen sie nach Esch, aber da das Heimweh der Braut doch größer war, erfolgte ein Jahr später der Umzug nach Kesseling, wo sich das Ehepaar bald das eigene Haus in der Gartenstraße baute. Hier wurden ihre drei Kinder groß, und heute erfreuen sich Oma und Opa an fünf Enkelkindern. Zu den gemeinsamen Hobbys zählt neben dem Radfahren die Gartenarbeit, daneben greift die Jubilarin auch noch wöchentlich zu den Walkingstöcken. Bis zur Auflösung des Kirchenchors in Kesseling gehörte Albertine Gerhards diesem 40 Jahre lang als aktive Sängerin an. Auch im Pfarrgemeinderat war sie zwölf Jahre lang tätig, und bei der Frauengemeinschaft zählt sie zu aktiven Mitgliedern.

Das Fest der Goldenen Hochzeit wurde bereits am Sonntagabend mit der ganzen Gemeinde, Vereinen, Nachbarschaft, Freunden und Verwandten im Festzelt im Garten vorgefeiert, und als die Kesselinger Blaskapelle zum Walzer aufspielte, schwangen die Goldhochzeiter vor den begeisterten Gästen das Tanzbein. Nach dem Dankamt in der Kesselinger Pfarrkirche findet die Feier dann im Kreis der Familie statt.

Norbert Ulrich

Engagierter Autor für Blick Aktuell